Projekt „EFB 33“

Servus Leute,

bei meinem Projekt „EFB 33“ versuche ich eine Reduktion von Pflanzenschutzmitteln und ein Maximum an Erosionsschutz, welcher gerade bei uns im Hügelland sehr wichtig ist, zu kombinieren. „EFB 33“ ist dabei die Sortenbezeichnung einer Wintererbsen-Sorte, welche als winterharte Zwischenfrucht ausgesät wird und sich durch üppiges Wachstum auszeichnet. Dadurch, so die Theorie, sollen Unkräuter und Ungräser möglichst erfolgreich unterdrückt werden. Im Frühjahr des kommenden Jahres wird die dann sich entwickelnde Wintererbse mit einer Messerwalze mechanisch abgetötet und die Hauptfrucht, in diesem Fall der Mais, in das Mulchmaterial direkt eingesät.

Das obenaufliegende Mulchmaterial aus der Wintererbse soll dann den Boden vor Wassererosion schützen, was gerade in Zeiten zunehmender Starkniederschlagsereignisse von Bedeutung ist. Zudem sammelt die Wintererbse als Leguminose Luftstickstoff und stellt diesen Stickstoff der Folgekultur wieder zur Verfügung.

Dieses Projekt ist ein Versuch, den wir unternehmen möchten um nach Lösungen im Hinblick auf sich verändernde klimatischen Bedingungen zu suchen. Eine Erfolgsgarantie gibt es hier jedoch nicht! Wir teilen dabei sehr gerne unsere Erkenntnisse und freuen uns über fachlichen Austausch mit Landwirten und Nichtlandwirten.

Bleibt dran!

Viele Grüße. – Georg

 

 

Kommentar verfassen