Die Varoa-Milbe ist der Killer!!!

Hallo Leute,

Bauer Willi fragt in einem Artikel „Wer ist der Killer?“ (www.bauerwilli.com/interview-wer-ist-der-killer/) Und er lässt im Anschluss die Frage auch nicht offen stehen. Trotzdem ist es mir als Jungimker ein Anliegen die Fragestellung nochmal aufzugreifen.

Viel zu oft wird aus meiner Sicht die Schuld am „Bienensterben“ auf die Landwirtschaft übertragen. Natürlich kann es den Fall geben, dass wegen einer Falschanwendung eines Pflanzenschutzmittels (o.ä.) Bienen zugrunde gehen, doch dies ist nur ein verschwindend kleiner Bruchteil. Vielmehr spielt eine konsequente Bekämpfung des Bienenparasiten, der Varoa-Milbe, die entscheidende Rolle wenn es um Leben und Tod eines Bienenvolkes geht.

Wer bei der Bekämpfung schlampt oder nachlässig ist, kommt gegen die Milbe nicht mehr an. Diese schwächt dann den Bienenstaat in einem so enormen Ausmaß, dass es dann meistens den Winter nicht mehr überlebt. Außerdem überträgt der saugende Bienenparasit gefährliche Viruskrankheiten, welche dann als Sekundärerscheinung zusätzlich auftreten.

Für viele liegt dann die Antwort auf der Hand! – die Landwirtschaft, mit all ihrer Chemie und allem was „die“ da so machen, hat Schuld. In diesen Tenor reihen sich auch eine ganze Litanei sogenannter Umweltverbänden ein, welche meinen die Welt retten zu müssen und dann doch von der Realität meistens nicht sehr viel verstehen.

Deswegen möchte ich Euch hier nochmal zeigen, welche Maßnahme man ergreifen kann um dem lästigen Parasiten Einhalt zu gewähren. Es gibt in der Praxis natürlich noch viele andere erfolgversprechende Methoden. Die im Video vorgestellte wurde mir jedoch von Profis empfohlen und entspricht den Grundsätzen der ökoligischen Imkerei.

Eines noch, die Varoa befällt übrigens auch wildlebende Bienenvölker, welche nicht behandelt werden können und dadurch eingehen.

Also jetzt viel Spass bei meinem Video und bis zum nächsten Mal!

Euer Georg

 

Latest Comments

  1. ligoline sagt:

    Bienen liefern uns den Honig aber noch viel mehr werden sie in der Natur gebraucht, wie beim Bestäuben. Toll, dass diesem Feind der Biene so einfach beigekommen werden kann und Danke für den Einblick in das Pflegen von Bienenstöcken 👍

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s